Empfehlun­gen zur Begutach­tung klin­is­cher Stu­dien durch Ethik-​Kommissionen

Heiner Raspe /​Ange­lika Hüppe /​Daniel Strech /​Jochen Taupitz (Hg.)

Empfehlun­gen zur Begutach­tung klin­is­cher Stu­dien durch Ethik-​Kommissionen

Medizin-​Ethik 25 — Jahrbuch des Arbeit­skreises Medi­zinis­cher Ethik-​Kommissionen in der Bun­desre­pub­lik Deutschland

Deutscher Ärzte-​Verlag Köln, 2012, 2. über­ar­beit­ete Auflage

257 Seiten, ISBN 9783-​76911305-​1

Beraten und bew­erten vor Studienbeginn

Die über 50 medi­zinis­chen Ethik-​Kommissionen in Deutsch­land beraten und beurteilen Pro­jekte der epi­demi­ol­o­gis­chen, klin­is­chen und Ver­sorgungs­forschung an und mit Men­schen. Mit den let­zten Nov­el­lierun­gen des Arznei-​mittel– und Medi­z­in­pro­duk­tege­set­zes sind die Ethik-​Kommissionen fast zu einer Genehmi­gungsin­stanz gewor­den. Die Kri­te­rien für die Begutach­tung wer­den in dieser 2. Auflage der Empfehlun­gen trans­par­ent dargestellt, alle Prüf­punkte wer­den in Check­lis­ten über­sichtlich aufge­lis­tet und detail­liert erläutert. Dieser Beratungsleit­faden informiert somit gle­ichzeitig die Mit­glieder der Ethik-​Kommissionen, die Wis­senschaftler und Antrag­steller sowie die ver­schiede­nen Förderor­gan­i­sa­tio­nen. Der Anhang des Ban­des doku­men­tiert die 29. Jahresver­samm­lung des Arbeit­skreises Medi­zinis­cher Ethik-​Kommissionen in Deutsch­land im Novem­ber 2011. Alle Aspekte eines Antrags an eine Ethik-​Kommission — Stu­di­en­ba­sis — Fragestel­lung — Stu­di­en­teil­nehmer — Doku­men­ta­tion, Auswer­tung und Berichter­stat­tung — Beurteilung Ethisch-​pragmatische Begrün­dung für jeden Prüf­punkt Umfan­gre­iche Mate­ri­al­ba­sis der Empfehlungen

Ver­grif­fen

©2020 Arbeit­skreis Medi­zinis­cher Ethikkom­mis­sio­nen in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land e.V.