Forschungsethik und klin­is­che Forschung: Zur Debatte um die EU-​Verordnung zu klin­is­chen Studien

Dirk Lanz­erath (Hg.) /​Vor­stand des Arbeit­skreis medi­zinis­cher Ethik-​Kommissionen in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land e.V. (Hg.)

Forschungsethik und klin­is­che Forschung

Zur Debatte um die EU-​Verordnung zu klin­is­chen Studien

Band 28 der Reihe Medizin-​Ethik/​Medical Ethics. Schriften­reihe des Arbeit­skreis medi­zinis­cher Ethik-​Kommissionen in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land e.V.

LIT-​Verlag, erschienen am 08. Dezem­ber 2016

178 Seiten, ISBN 9783-​64313081-​5

Die neue EU-​Verordnung für die Neuregelung der klin­is­chen Prü­fung mit Arzneimit­teln wird von vie­len Beobachtern als ein Rückschritt in der Kod­i­fizierung der medi­zinis­chen Forschung ange­se­hen. Ger­ade durch die in ihr auszu­machende Mar­gin­al­isierung von Ethik-​Kommissionen wird ein gewichtiges proze­du­rales Prinzip geschwächt. Der vor­liegende Band möchte aus inter­diszi­plinärer Per­spek­tive zum Diskurs über die Entste­hungs­geschichte, die prak­tis­chen Auswirkun­gen sowie die ethis­chen Her­aus­forderun­gen der EU-​Verordnung beitragen.

Bestellen

©2020 Arbeit­skreis Medi­zinis­cher Ethikkom­mis­sio­nen in der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land e.V.